Impfaufklärung und Einwilligung

Liebe Patienten!

Nach langem warten erhalten wir nun die ersten Impfdosen gegen COVID-19.

Um den Impfvorgang so reibungslos wie möglich zu gestalten, möchten wir Sie bitten sich mit den folgenden Details vertraut zu machen:

Besonders Wichtig: Alle Patienten, die einen Impftermin bekommen, werden von uns informiert! Weiterhin sind alle Mitarbeiter angewiesen, keine Ausnahmen bei der festgelegten Impfreihenfolge zu machen! Bitte sehen Sie deshalb von Telefonanfragen diesbezüglich ab!!

Auf bestimmte Impfstoffwünsche können wir leider keine Rücksicht nehmen!

 

-Wir können leider nur so viele Impftermine vereinbaren, wie es der Nachschub an Impfstoff zulässt. Bei der Einladung zur Erstimpfung wird automatisch ein Termin für die Zweitimpfung vergeben!

-Immer donnerstags werden wir darüber informiert, wie viele Impfdosen in der nächsten Woche geliefert werden können.

-Um eine Priorisierung nachvollziehen zu können, werden wir zunächst nur Personen impfen, die bereits Patienten bei uns sind und sich in unserer Datei befinden.

-Momentan impfen wir alle Patienten entsprechend der Stufe 3 nach dem Stufenplan vom RKI:Stufenplan

 

-Wichtig: Wir können leider nicht nachvollziehen, welche unserer Patienten über andere Wege geimpft oder immunisiert worden sind. Wir bitten Sie uns deshalb mündlich oder bevorzugt schriftlich per E-Mail Ihr Interesse an einer Impfung mitzuteilen! Wir bestätigen den Eingang Ihrer E-Mail und setzten Sie auf unsere Warteliste. Sobald wir Ihnen eine Impfung anbieten können, werden Sie von uns informiert.

 

Bitte geben Sie in dieser E-Mail zutreffende Sonderkriterien mit an! Dies betrifft zum Beispiel:

> Enge Kontaktpersonen von Schwangeren

> Enge Kontaktpersonen bzw. Pflegende von Personen mit hohem Risiko (mit Angabe der Pflegeperson)

> Enge Kontaktpersonen bzw. Pflegende von Personen mit moderat eröhtem Risiko (mit Angabe der Pflegeperson)

> Personal mit moderatem Expositionsrisiko in medizinischen Einrichtungen (mit Nachweis des Arbeitgebers)

> Personal mit niedrigem Expositionsrisiko in medizinischen Einrichtungen (mit Nachweis des Arbeitgebers)

> LehrerInnen / ErzieherInnen (mit Nachweis des Arbeitgebers)

> Personen mit prekären Arbeits- und/oder Lebensbedingungen

 

Bitte schreiben Sie die E-Mail an: info@gemeinschaftspraxis-kaiserdamm.de

 

                                                                                                                                         

Ablauf der Impfung

 

Alle Patienten werden von uns zur Impfung eingeladen und bekommen einen Aufklärungsbogen und eine Einverständniserklärung von uns per Post zugeschickt. Alternativ können diese auch von dieser Seite heruntergeladen werden. Bitte füllen Sie diese Dokumente zum Impftermin aus. Sollten Sie Fragen oder Sorgen haben, können Sie gern in der Praxis anrufen und um einen Rückruf durch einen Arzt/eine Ärztin bitten.

Um die Anzahl der Personen in der Praxis begrenzen zu können, ist es wichtig, dass Sie exakt zu Ihrem Termin kommen. Zum Betreten der Praxis ist eine FFP2-Maske erforderlich. Bitte nutzen Sie den linken Eingang der Praxis. Nach der Anmeldung am Tresen werden die Unterlagen auf Vollständigkeit überprüft und Sie werden anschließend für Ihre Impfung aufgerufen. Kleinere Fragen können natürlich hier nocheinmal beantwortet werden. Damit die Taktung der Patienten eingehalten werden kann, ist es wichtig, dass Sie für grundsätzliche Fragen vorher telefonisch mit einem Arzt/einer Ärztin reden oder einen Termin vereinbaren.

Nach der Impfung möchten wir Sie bitten, noch 30 Minuten bei uns im Warteraum Platz zu nehmen, um akute allergische Reaktionen gleich erkennen und behandeln zu können. Das Praxispersonal wird sich nach Ende der Überwachungsfrist bei Ihnen melden. Sollten Sie wünschen früher zu gehen, tun Sie dies auf eigene Gefahr und gegen den Rat der behandelnden Ärzte/Ärztinnen. Beim Verlassen der Praxis erhalten Sie noch ein Schreiben, welches Ihnen die Erst- oder Zweitimpfung bestätigt.